heute vor einem jahr hatte ich mich entschieden, mich zu ändern ..

hättest du mir vor einem jahr erzählt, dass ich mitte 2015 pro monat weit über 500 km mit dem rad unterwegs sein werde, hätte ich mich vor schmerzen gekrümmt, dir einen vogel gezeigt und mir eins/zwei rezeptpillen eingeworfen.

.. ich betete sehr viel zum lieben gott, dass er mich heilen solle. natürlich war mir klar, dass ich auch etwas dafür tun muss. ich kannte meine problemverursacher und legte sie nach und nach ab. ich wollte nicht alles auf einmal ändern .. schön sachte .. stück für stück .. und nahm mir als ziel ein jahr vor.

heute bin ich relativ schmerzfrei. wie lange das anhält weiß ich nicht. aber ich weiß, dass man schmerz vergessen kann. man kann es lernen. und der anfang war bei mir, den chronischen schmerz nicht mehr zu thematisieren. nicht mehr darüber zu reden, nicht mehr darüber zu klagen.

als nächstes setzte ich die pillen ab .. das war die zeit, wo ich bei FB 2014 ziemlich lange fehlte ;) dann kamen die 2 OP’s mit der speicheldrüse dieses jahr .. ich danke dem lieben gott – und natürlich den super ärzten in borna – dafür, dass auch dieses chronische problem nun vorüber ist.

dann begann ich, immer aktiver zu werden. das radfahren hilft mir heute, den körper fit zu halten und ich habe das gefühl, ich muss alles auf einmal nachholen, worauf ich die letzten jahre verzichten musste.

es tut gut sich zu ändern .. nicht nur körperlich .. sondern auch geistig =) und ich bin heute nach einem jahr froh, diese entscheidung umgesetzt zu haben. ich hatte in der schweren zeit moralische unterstützung von freunden, riesen großes verständnis von M und der liebe gott hatte sicherlich auch seine hände im spiel. ich danke allen die mir mut machten, mich beratschlagten und all meine macken ertrugen .. DANKE =) =) =)

*daslebenistschön!!!*

20150718