Neujahrsansprache

die welt wird 2012 sicherlich nicht untergehen. sie existiert seit 4,6 milliarden jahren und wird auch noch mal so lange existieren. ob mit oder ohne uns, das entscheidest du selbst! die massenmedien haben ein gerücht verbreitet, welches leichtgläubigen menschen angst macht. gebremst durch diese fehlinformationen, sind sie in sich gefangen und unfähig, sich gegen das korrupte system zu wehren. ich bin ein einfacher mensch wie du und in einem neubaugebiet aufgewachsen. ich musste zusehen, wie dieses in 30 jahren zu ein ghetto heruntergekommen ist, wie die armut sich dort verbreitete und dadurch die gewalt der unwissenheit regiert. von den missionaren der macht wird dir eingeredet dass du ein nichts bist, dass du minderwertig bist. doch das stimmt nicht! du bist etwas besonderes, ein individuelles wesen auf der erde. ich, mr.freydenker.com, rufe dich hiermit auf, diese botschaft zu verbreiten. lege dir selbst die ketten ab, die nur in deinem kopf vorhanden sind. denn nur wenn du über die missstände auf der erde sprichst, wirst du sehen, wieviele menschen genauso denken wie du und ich. befreie deinen geist, wehr dich endlich ohne gewalt!!!

25: erster feiertag

“Das Römische Fest der Saturnalia, Dez. 17-24, motivierte Bürger ihre Heime mit grünen Zweigen und Lichtern zu dekorieren, und Geschenke den Kindern und Armen zu geben. Das Fest am 25. Dez. der natalis solis invicti, der Geburt der unbesiegten Sonne, war vom Kaiser Aurelian in A.D. 274 als Wintersonnwendefest verfügt, und einige Zeit später…wurde Christianisiert als ein Datum die Geburt des Sohnes des Lichts zu feiern.”

“Die frühen Römer feierten nicht Weihnachten sondern ein heidnisches Fest, Saturnalia genannt. Es ereignete sich jedes Jahr zu Beginn des Winters, oder der Wintersonnwende. Dies war die Zeit, wenn die Sonne ihre tiefste Bahn über den Himmel zog und die Tage begannen länger zu werden, und somit ein weiteres Jahr des Wachstums zusicherten.”

weihnachtsandacht

ich liebe das universum aus dem ich materiell ganz sicher entstamme. dessen mysterium mich schon mein ganzes leben begleitet und sein geheimnis mich für immer in seinen bann gezogen hat. wenn es einen gott gibt, dann wohnt er dieser überwältigenden technologie inne. kein amen.

weihnachtsmärchen im wahrstem sinne

mal was über weihnachten. die meisten wissen gar nicht was sie da feiern, über die weihnachtsfeiertage. das das mit jesus ein märchen ist wissen ja die meisten. und geboren wird da nur das neue jahr. am 21. beginnt die wintersonnenwende und am 25. ist sie vorbei. die dauert nämlich 5 tage und die tage haben alle den gleichen tag- nachrythmus. am 23. ist die sonne genau in der mitte zwischen alt- und neujahr. da findet das eigentliche silvester statt und deshalb habe ich mir auch das datum 23.12.1950 als geburtstag in meinen account ausgesucht. die quersumme ergibt auch 23 und, naja, die macke mit der 23 kennt ja wo jeder ;) ab dem 26. dann, beginnen die tage wieder länger zu werden. obwohl sie meiner meinung nach immer 24 stunden haben =) und deshalb feiern wir am 24. einen heiligen abend wie unsere vorfahren die heiden oder haiden das auch taten und das ist der tag wo das neue jahr geboren wird. in diesem sinne – fangt nicht an mir am 23. zum geburtstag zu gratulieren – frohes fest allen – teilen – liken – wie auch immer …

übrigens:


… hier masturbiere ich mir jedes Wochende meine Hirnmasse raus –> mr.freydenker.com

foto: http://www.facebook.com/photo.php?fbid=233716630026993&set=a.192609017471088.44954.192603560804967&type=1&theater

adventsrede

befreiung: ich konnte in meinem fortgeschrittenem leben nie das ausleben, was ich wirklich wollte. die wahrheit und die ehrlichkeit. reines universelles recht. immer wurde ich mit meiner direkt wahrsagenden art als sonderling hingestellt oder wie bekloppt abgestempelt oder von der globalen reGIERungsmafia unterdrückt und eingeschränkt. dabei waren die meisten leute um mich herum die wirklich naiven, weil sie mich und ihre eigene umwelt nicht verstanden oder ignorierten. jedoch konnte ich das ihnen nie direkt sagen. denn meine sozialen gepflogenheiten sind soweit ausgeprägt, dass sie mit der irdischen weltklappse ausgezeichnet interagieren. ich würde mich so gern kulturell, in vielerlei hinsicht, weiter entwickeln. das geht aber hier in diesem knast der systemsklaven nicht. alle rennen nur dem geld und der übermäßigen vergnügung oder der ablenkung hinterher und vergessen, durch berechnende psychoanalytische verblendung, was ihre wahre bestimmung sein könnte. so ging es mir vor vielen jahren auch. doch dann. eine intoxikation. danach mehrmonatige wahrnehmungsstörungen. mehr positiv empfunden, wie auch negative panikattacken. ein schwerer drogenunfall. selbstgeheilt. weiter im text: ich würde mich, unter anderem, so gern ausnahmslos frei auf der welt bewegen, von ihr ernähren können. jedoch sehe ich nicht ein, mich für diesen wunsch, in irgend einer form, zu prostituieren. sei es als helfershelfer oder indirekt. hinzu kommt noch meine sozialphobie … die zwanghafte angst, mit einem völlig verstrahlten biobot interagieren zu müssen. zum beispiel mit jemandem, der im angeschulten überzeugungswahn lebt und meint, mich als gefügigen arbeiter oder angestellten zwangsmissionieren zu müssen: „mensch junge, aus dir muss doch ma was wern! du bist doch eigentlich n guter junge.“ NEIN DANKE! ICH BIN SCHON! und das mehr, als es mein mehr oder weniger geistig minderbemitteltes umfeld je sein wird. verstehen wird mich von denen keiner – ich habe es sehr lange versucht – und ich hoffe, lieber freund und liebe menschenfreundin, du lässt dich von den umprogrammierten wirtschaftszombies, oder den gefügigen biorobotern nicht unterkriegen. halte durch. wehr dich! die zeit naht, wo die anzahl der reinen menschen mehr der ignoranz sein wird und wir alle zusammen wieder saubere luft atmen und klares wasser trinken können. bis dahin können inkarNATIONEN vergehen, liebe seelenverwandten. haltet einfach nur durch und seid der habgier immer einen schritt voraus. denn es wird immer erst schlimmer, bevor es besser wird. antiversale grüsse; mr.freydenker.com – ich lebe meine einstellung.

Depriwetter

Seit Tagen rief mich jenes trübe und nasskalte Wetter durch die tropfnasse Scheibe an und flüsterte mir in bewölktem Grau zu: Hol ihn raus, den Strick, den du dir für schlechte Zeiten geknüpft hattest! Diesem andauernden Geheule konnte ich, ohne Hoffnung auf Sonne, kaum mehr wiederstehen. Ich stellte mich mit des Galgens Utensil aufs Fensterbrett, das zweite Ende fest um den Heizkörper gewickelt, und war kurz davor zu springen. Da kam es wie es kommen musste und das reale Leben machte mir wieder einmal einen Strich durch die Rechnung: Ich musste dringend scheißen und beschissen wie scheißen müssen ist, rannte ich zur Toilette und riss dabei voller Wucht den Heizkörper von der Wand. Das heiße Wasser spritzte mir direkt ins Gesicht und blendete mir die Augen. Meine Halswirbel wurden durch die Macht der Physik auseinandergerissen und da lag ich nun, als klar zu erkennendes Opfer der eigenen Dummheit, vollkommen gelähmt am Boden. Ich musste blind, taub und stumm im Login-Syndrom ausharren, bis Gevatter Sensenmann sich erniedrigen würde, mir seine Aufmerksamkeit zu widmen. Mein letzter Gedanke war: wäre ich nur gesprungen. Und die Moral von der Geschichte: Scheiß dich aus, mit nemm Strick um den Hals, sonst liegst du bis zum Verrecken in der eigenen Scheiße.

Bild: wikipedia.de