an die überlebenden von der apokalypse im jahr 2012

liebe gesellschaft,

nach dem sich nun 2013 immernoch nichts geändert hat und dies schon der x-te (prophezeite) weltuntergang der menschheit sein sollte, frage ich mich, wann die gesellschaft endlich merkt, dass die wirtschaft und politik den gemeinen geist in schauermärchen gefangen hält.

so oder ähnlich werden im übernächsten jahr die schlagzeilen bei unabhängigen medien lauten, wenn keine außerirdischen auf der erde vorbeigekommen sind und den heller lichten tag wie wellness aussehen lassen – anstatt & gegenüber “der versprochenen” apokalypse!

was fangen wir nun mit soviel naivität an? ich denke mal, wir schreiben eine geschichte über das gesamte jahr 2012 hinweg, um die (hoffentlich fehlinterpretierte ;) prophezeihung zu dokumentieren. da wird es hochwasser, erdbeben und unfälle geben, wie jedes jahr auch. nur kommt dann mehr dramatik mit hinein, wenn “alle davon reden” – weil es ja schon vor jahren so gesagt wurde.

mich persönlich interessieren ja besonders die physikalischen auswirkungen auf psyche und geographie. wenn sonnenstürme auf die erde zupeitschen und sich am 21.12.2012 alle planeten, wie eine perlenschnur, richtung schwarzes loch – eher schwarzer stern -, hin zum zentrum der milchstraße ausrichten. ist zwar keine perfekte linie auf der sich die planeten anreihen, jedoch haben wir aktuell keine größere auswahl so ein ereignis miterleben zu dürfen. das nächste ähnliche ereignis wird wohl nicht in unserem und der enkel leben stattfinden.

in diesem sinne – xlars macht urlaub und mr.freydenker.com übernimmt solange das ruder, für die dokumentation der apokalypse des jahres 2012 =)

bild: wikipedia.de

ps: das mit der konjunktion der planeten 2012 ist abergläubiger schwachsinn.

liebe handvoll fans …

wie ihr bedauernswerter weise mitbekommen müsst, ist hier im moment die digitale tinte alle. es liegt an meiner künstlerpause, die ich mir nach über 100 artikeln und 3 jahren rumgekotze erlaubt habe einzunehmen. ich mache gerade eine phase des umdenkens durch, in der sich mein verbalismus verbessern soll. ich liebe ja meine prollige feder, jedoch ihr – geliebte kritiker – nicht. da ich jedoch mein zahlloses publikum gern erhalten möchte, klapse ich in meiner birne so lange herum, bis ich denke damit fertig zu sein. gehabt euch derzeit wohl DF&RZ, bis meine schizophrenie abgeschlossen ist.

ps: und das am illimunitendatumstag =)