Psychotische Wut – Die Dysphorie bei den Schizophrenen

(SpringerMedizin.at) Dysphorie beansprucht einen eigenständigen psychopathologischen Status. Während in der älteren psychiatrischen Literatur zahlreiche Ausführungen zur Dysphorie vorliegen, wird dieser emotionale Zustand in den modernen Klassifikationssystemen praktisch nicht mehr beachtet.

Diese theoretisch- konzeptuelle Marginalisierung steht in einem großen Kontrast zu den vielfältigen klinischen Manifestationen von Dysphorie. Dysphorie kann keiner exklusiven diagnostischen Kategorie zugeordnet werden, sondern spielt eine wichtige Rolle bei zahlreichen psychischen Störungen.

Bei schizophrenen Erkrankungen ist der Zusammenhang zu produktiv psychotischen Symptomen einerseits, zu speziellen Nebenwirkungen antipsychotischer Medikamente andererseits zu betonen. Der transnosologische Stellenwert von Dysphorie wird an Hand der Ergebnisse einer eigenen empirischen Untersuchung veranschaulicht. Konsequenzen für den Umgang mit dysphorischen Patienten werden dargestellt. (Quelle: http://www.springermedizin.at/artikel/19700-psychotische-wut-die-dysphorie-bei-den-schizophrenen)

3 Gedanken zu “Psychotische Wut – Die Dysphorie bei den Schizophrenen

  1. gott, du bist so langweilig und uninteressant, setz deinem leben doch endlich ein ende, das wäre das einzig aufregende in deiner sinnlosen, öden existenz.

  2. in deinem cerebum findet so wenig bildung statt, dass dein hirnschiss sich täglich vor dir ekelt, um sich über dein gesichtsarschloch verbal abzusondern – anonym natürlich, weil du ja zu deiner aussage stehst …

  3. @blabla

    wer so reagiert fühlt sich immens angesprochen – stimmts du hirnloser proltenschiss mit stammtischintelligenz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>