Abgefackelt – Wie Ölkonzerne unser Klima killen

(Reportage ARTE HD) Mit der Erdölproduktion werden gleichzeitig riesige Mengen Erdgas an die Oberfläche befördert. Aber anstatt dieses Gas zu nutzen, verbrennen Ölförderkonzerne den wertvollen Rohstoff, obwohl Erdgas als ein Energieträger der Zukunft gilt und fossile Brennstoffe immer knapper werden. Das Ausmaß der Energieverschwendung ist enorm. Durch das sogenannte “Gas Flaring” verpufft jährlich ein Drittel des gesamten europäischen Erdgasbedarfes. Dabei entstehen 400 Millionen Tonnen Treibhausgase, das entspricht dem CO2-Ausstoß von rund 500 Millionen Autos. Aber darum scheren sich die Ölkonzerne offenbar nicht. Ihnen geht es allein darum, schneller an das schwarze Gold zu kommen.

Sklavismus

Das Innovative am modernen Sklavismus ist die gedankenlose Verschwendung der Resource Home sapiens sapiens, da sie heutzutage mit Schulden finanziert wird und quasi milliardenfach im Überfluss zur Verfügung steht.

Homo sapiens sapiens

Giftige(r) Plastik-Plane(t)

Plastic Planet – Trailer

Den vollständigen Film sucht ihr am besten im Internet. Zum Beispiel bei Kinox.to, unter dem Link:
http://kinox.to/Stream/Plastic_Planet.html

Plastik ist billig und praktisch. Wir sind Kinder des Plastikzeitalters. Kunststoffe können bis zu 500 Jahre in Böden und Gewässern überdauern und mit ihren unbekannten Zusatzstoffen unser Hormonsystem schädigen. Wussten Sie, dass Sie Plastik im Blut haben? Regisseur Werner Boote zeigt in seinem investigativen Kinodokumentarfilm, dass Plastik zu einer globalen Bedrohung geworden ist. Er stellt Fragen, die uns alle angehen: Warum ändern wir unser Konsumverhalten nicht? Warum reagiert die Industrie nicht auf die Gefahren? Wer ist verantwortlich für die Müllberge in Wüsten und Meeren? Wer gewinnt dabei? Und wer verliert?

Handlung: Werner Boote, dessen Großvater selbst Hersteller von Plastikprodukten war, reist um die Welt und zeigt, wie Menschen jeglicher Herkunft im Alltag mit Plastik leben. Darüber hinaus führt er Interviews mit Sprechern der Industrie und Wissenschaftlern, die vor den Gefahren von Plastik für die menschliche Gesundheit und die Umwelt warnen.

Du musst mal zu nemm Bullen sagen …

… wenn sie lesbisch wären, wären sie die Frau von einer Kuh :)

*ß*

Noch einer: Es heißt doch, wenn Luft zu lange in einem Raum steht “Alt und muffig”. Wieso heißt es eigentlich nicht “Alt und schwänzig?” :)

*ß*

Okay, noch ehn: Ist Kassler eigentlich nä Stadt?! :)

*ß*

Folgendes habe ich noch in meinem Diktierarchiv gefunden …

Kängurus sind den Menschen evolutionär in der biotechnologischen Geburtenentwicklung weit voraus. Denn sie haben einen Beutel!

Der Mensch lässt sich, um seine Säuglinge zu gebären – also zumindest bei manchen Frauen – einen Kaiserschnitt am Unterbauch zufügen. Von einem Artgenossen dem sie vertrauen und der meint, es gänge ja nicht anders.

Wieder andere Artgenossen haben daraus gelernt und vertreten die Meinung, hier richtig fett die Kohle mit Sinnlosoperationen abzocken zu können. „Es wäre ja auch leichter für die Kleinen!“ Mal abgesehen von der Verunstaltung, der Infektionsgefahr und dem Anästhesierisiko (1 : 10.000).

Das haben Kängurus evolutionär schon längst hinter sich! Denn sie haben entwicklungstechnisch den Campingbeutel deshalb da vorn dran, weil sie früher auch immer ihren Nachwuchs auf die Welt schnippeln ließen.

Deshalb ist die Menschheit noch hinter dem Känguru anzusiedeln, weil diese über Jahrmillionen nicht gelernt hat, wie man Geldgeiern einen Strich durch die Rechnung macht …

evolutionär

wer ist BB?


Eine sehr gelungene Aussage! Doch wer ist BB? Schnapp geschossen in LE (Leipzig), vor der neuen Universität. Eingraviert für die “Ewigkeit”, in eine Art Freimaurerskulptur. Grimmasche Straße, nähe Opernplatz.