kurzgeschichte

Was macht eine gute Kurzgeschichte aus? Ich meine, was ist der Bringer, das Highlight? Eine Short-Story hat angeblich wenig Handlung. Mindestens zwei Hauptpersonen und viele Orte soll es auch nicht geben.

Nun gut. Das ist die Schule und ich wäre nicht ich, wenn ich nicht voll gegen diese Konservativen verstoßen würde und eben Das, vollständig durch den Leim ziehe. Die Regeln sind es, die die meisten Menschen einfach hinnehmen, ohne sich eine Kopf darüber zu machen. Sie sind freiwillig hin zum Systemsklaven degradiert. Geboren um die Schnauze zu halten, um zu machen was man ihnen sagt.

Na fein, dann ist es ja mit dem gewünschten Leben total vorbei! Du dümpelst vor dich hin, hälst dein Maul und lässt alles über dich ergehen. Wenn du ganz ehrlich zu dir selbst bist: Du machst dich zur F**ze und das jeden Tag. Immer und immer wieder, musst du das machen was man dir sagt! Du bist unfrei und ein Gefangener deiner Bude. Quälst dich jedes mal zur Frühschicht aus dem Nest und hast überhaupt keinen Bock aufzustehen.

Aber du zahlst ja jeden Monat deinen Bonus für den Staat. Du fütterst die klugscheißenden Affen mit deiner Idiotensteuer und als Dank sagen sie zu dir: Na los! Ab! Geh an die Arbeit!

Du armer Staats-Lakaie musst immer das Maul halten und wenn Du dann doch mal die Fresse auf machst, hats immer Folgen und Konsequenzen.

Ach scheiß doch drauf. Die Mehrzahl will beschissen werden und der Rest zahlt kräftig dafür, dass die Weltmächtler ihre Eier, bei einem Getränk mit Schirmchen oben drauf, der Sonne, zuwider, aufdrängen können. Diese Schmarotzer, vollkommen überflüssig! Saugen dir dein ungedecktes Zahlungsmittel aus der Tasche und du gibst es noch freiwillig hin! Deine ganze Kohle liegt auf der Bank, fest verschlossen. Was soll der Scheiß mit ungedeckten bunt bedruckten Grafiken? Hey, das wurde erfunden, dass du deine Fresse hälst und Brot kaufen kannst.

Bleib so wie du bist und ändere dich ja nicht! Wenn du nämlich kein funktionierender Systemsklave bist, wirst du solange gegängelt, bis du irgendeinen Proletenjob annimmst. Die zwingen Dich dazu und du wehrst dich doch sowieso nicht. Und aus Frust hauen einige ihre Alte und das Kind auf die Fresse das mans blau sieht! Da explodiert der Frust und in einem anderen Moment wird sich schön die Birne zugesoffen. Denn Mann will ja auch mal Ruhe von diesem ganzen Scheiß haben, wie auch so manche Frau.

Egal, Ihr wisst was ich meine und Ihr habt immer und zu jeder Zeit die Möglichkeit alles zu ändern. Leider bleibt’s dann auch nur im Kopf und der Trott, der dämliche Trott geht weiter bis zum Tod. Die meisten wollen so ein Leben und haben absolut nicht gemerkt, wie sie im Kindergarten, Schule, Lehre und Armee zu absolut gefügigen Hohlköpfen erzogen wurden.

Es tut mir leid. Ich will die Betroffenen nicht beleidigen, sondern viel mehr ihre Situation ehrlich und fair darlegen. Was ihr draus macht, ist eure Sache! 20110129

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>